Umweltaktivitäten

Amed Tauchzentrum (Amed Dive Center) liegt an einem der schönsten Orte der Welt – BALI. Das tropische Meer um Bali bietet beste Voraussetzungen für eine gesunde Meeresbiologie. Unwissen, unverantwortliches Handeln, Ignoranz und ungehemmte Entwicklung gefährden jedoch diese Paradies!

AMED GHOST BAY – die Geschichte eines Korallenriffes in Amed –Ost Bali

Amed Dive Center Artificial reef 2 Clip_5 Amed Dive Center Artificial reef 3

Noch bis in die 80iger Jahre lag vor dem Fischerdorf Amed ein wunderschönes Korallenriff mit einer unglaublichen Vielfalt von Meerestieren und traditionellen Meersalz Gewinnungsfeldern am Strand. Doch dann wurde das Fischen mit großen Netzen, einer „innovativen“ und effizienten Methode, eingeführt und diese Entwicklung sollte zu verhehrenden Folgen führen. Das Problem bestand nun nämlich darin, daß sich die Netze im Riff verfingen und beschädigt wurden. Da die Fischer diese neue, effizientere Fischfangmethode aber nutzen wollten wurde kurzer Hand das Riff Stück für Stück abgetragen bis nichts mehr da war. Besonders günstig erwies sich, daß die Korallen auch noch hervorragend zum Bau von Häusern geeignet war, da sie als Ersatz für Zement benutzt werden konnten.

Natürlich gibt es in der Amed Gegend noch viele wunderschöne Korallenriffe (zum Beispiel im benachbarten Jemeluk) und ein Blick auf diese Wunder der Natur läßt uns ahnen, wie es in Amed selbt vor 20 Jahren ausgesehen haben muß, bevor die Leute das Riff zerstört haben.

Ein intaktes Korallenriff würde den Leuten in und um Amed heute gute Dienste erweisen, da das Leben im Meer in Korallenriffen seinen Ursprung hat und damit eine fundmentale Quelle für marines Leben darstellt, darüber hinaus stellt ein Riff eine Barriere für die Wellen dar und schützt damit den Strand vor Erosion. Ende der 80iger Jahre war der Stand hier noch viele Meter breiter als heute bevor die Gewalten des Meeres immer weiter den Strand abgetragen haben.

Amed Dive Center Ghost Bay 1 Amed Dive Center Ghost Bay 2 Amed Dive Center Ghost Bay 3a Amed Dive Center Ghost Bay 4 Amed Dive Center Ghost Bay 6 Amed Dive Center Ghost Bay 5

Das Meer hat dabei Land geschluckt, das vorher zur Herstellung von Meesalz verwendet werden konnte – jetzt ist es weg! Nun, wir können den Fischern von Amed eigentlich nicht böse sein, denn sie wussten nicht was sie da taten. Diese armen Leute, die bis heute vom Fischfang und der Meersalz Herstellung leben, konnten über die verhehrenden Auswirkungen ihres Tuns Nichts wissen als sie das Korallenriff abgetragen und die Korallen als Baustoff für ihre Behausungen verwendet haben.

Doch die Zeiten haben sich geändert und inzwischen beginnen die Fischer zu verstehen welch existentielle Funktion ein Korallenriff sowohl für das Meer als auch für sie selbst hat. Natürlich hat nicht nur die Zerstörung des Riffes zu den Landverlusten an Amed’s Strand geführt, Global Warming ist ein inzwischen weithin bekanntes Phänomen, daß auch in Amed seine Auswirkungen zeigt.

Im Jahre 2003 haben wir, die Besitzer von Amed Tauchzentrum, Hotel Uyah Amed und Cafe Garam mit unseren Angestellten über dieses Problem gesprochen. Diese Entwicklung hat uns besonders betroffen, da wir unser Hotel Uyah Amed (Uyah ist das Balinesische Wort für Salz) und Cafe Garam (Garam ist das Indonesische Wort für Salz) umweltfreundlich konzipiert und gestaltet haben und uns bemühen den Umweltgedanken zu verbreiten und es uns zum Ziel gemacht haben die traditionelle Salzgewinnung aus Meerwasser zu erhalten. Nahezu alle unserer Angestellten stammen darüber hinaus aus Amed und die meisten ihrer Familien leben immer noch von der Salzgewinnung und dem Fischfang. Was war also zu tun? Wir kamen zu dem Entschluß mit unseren Tauchern vom Amed Tauchzentrum ein künstliches Riff dort anzulegen wo ehemals das natürliche Korallenriff bestand und damit sowohl etwas für die Meeresbiologie zu tun und auch einen Beitrag zu leisten der fortschreitenden Erosion etwas Einhalt zu gebieten.

Gesagt, getan, aber unser Projekt künstliches Riff „Amed Ghost Bay“, direkt vor unserem Hotel Uyah Amed, gestaltete sichschwieriger als zunächst gedacht. Trotz mehrfacher Gespräche mit den Fischern, in denen unsere Ziele erlätert wurden, sahen die Fischer es lange nicht ein, daß wir Beton- und andere Gegenstände vor Amed’s Strand im Meer versenken wollten, mitten in ihren Fischfanggründen, die sie doch vor 20 Jahren mit so viel Mühe von diesem läßtigen Riff befreit hatten. Erst nach etwa einem Jahr, zerrissenen Netzen, verärgerten Fischern, umgerissenen Riffteilen und frustrierten Riffbauern konnte ein Kompromiss gefunden werden. Das Riffprojekt ist durch Boyen gekennzeichnet (die nun auch nicht mehr verschwinden) und die Fischer haben eingesehen, daß doch tatsächlich wieder viel mehr Fische in der Gegend sind und der Grund dafür offensichtlich wirklich das künstliche Riff ist. Ein weiter Effekt ist, daß mehr und mehr Taucher zur Amed Ghost Bay kommen um die erstaunliche Vielfalt maritimen Lebens direkt vor Hotel uyah Amed zu bewundern.

Amed Dive Center Amed Ghost Bay Motorcycle.

Die Touristen stellen damit nicht nur eine Einnahmequelle für unser Amed Tauchzentrum dar, sondern geben auch den einheimischen Fischern die Möglichkeit etwas dazu zu verdiehnen indem sie ihre traditionellen Auslegerboote (Jukung) den touristen für Ausflüge zu nahe gelegenen Tauchplätzen, zu Angeltouren oder zu einer sunset Tour anbieten.

Nun ist also allen gedient nur Mutter Natur hat noch kein Einsehen! Insbesondere in den Januar- und Februarmonaten krachen hohe Wellen auf Amed’s Küste und diese Naturgewalten haben unser künstliches Riff ganz schön durcheinander geworfen. Die ersten kleinen Korallen wurden im Sand begraben. Ganz schön frustriert, aber immer noch motiviert mussten wir uns bessere Lösungen einfallen lassen um zum Erfolg zu kommen. Die Riffkomponenten mussten mit einer breiteren Basis ausgestattet werden um den Naturgewalten besser zu widerstehen. Auch wurden besser geeignete Plätze gewählt die ebener und flacher gelegen sind, damit die Sonne besser zum Korallenwachstum beitragen kann, aber auch nicht zu flach, damit die Wellen nicht gleich wieder Alles unschmeissen.

Hotel Uyah Amed & Spa Resort Bali Sea salt panning beach Hotel Uyah Amed & Spa Resort Bali Salt Panning 3

Unser künstliches Riff Projekt betreiben wir nun schon seit einigen Jahren und wir beobachten und notieren die Entwicklung. Alle Objekte sind zur Identifizierung mit Nummern und Datum gekennzeichnet und sind in einem Plan eingezeichnet, der im Amed Tauchzentrum aushängt. Dort können Sie sich ein Bild von unserem Projekt machen und Ihren Tauchgang zum künstlichen Riff „Amed Ghost Bay’ planen, daß schon lange keine Geisterstadt mehr ist! All unsere Mühen haben sich gelohnt. Federsterne, Kardinalfische und Blaupunktrochen ebenso wie eine ersaunlich grosse Anzahl von Steinfischen sind kaum zu übersehen. Seltene Spezien wie Geisterpfeifenfische, Mimic Oktopus, Pygmäen Seepferdchen, Nacktschnecken, Sandaale, viele Arten von Krabben und eine Vielzahl von Tanzgarnelen und gelegentlich auch Harlekin-Garnelen tummeln sich an unserem künstlichen Riff.

Amed Tauchzentrum (AMED DIVE CENTER) respektiert die Umwelt und bemüht sich um eine nachhaltige und umweltfreundliche Entwicklung. Wir trainieren unsere Angestellten in Umweltfragen und halten sie an den Umweltgedanken auch bei den Bewohnern der Gegend bekannt zu machen. Wir reinigen unseren Strand regelmäßig und entfernen Müll von Korallen wenn immer wir etwas sehen.

Lassen Sie uns Mutter Natur etwas helfen!